Einführung in

Entwicklungsländerstudien

entwlogo.gif (4562 Byte)

Wir sind miteinander verknüpft

8. Grundgegebenheiten: Tierische Produktion

2. Ziegen und Schafe: Anhang A: Bilderbogen einiger Ziegenrassen


zusammengestellt von Alois Payer

herausgegeben von Margarete Payer

mailto: payer@hdm-stuttgart.de


Zitierweise / cite as:

Entwicklungsländerstudien / hrsg. von Margarete Payer. -- Teil I: Grundgegebenheiten. -- Kapitel 8: Tierische Produktion. -- 2. Ziegen und Schafe / zusammengestellt von Alois Payer. -- Anhang A: Bilderbogen einiger Ziegenrassen. -- Fassung vom 2001-02-07. -- URL: http://www.payer.de/entwicklung/entw082a.htm. -- [Stichwort].

Erstmals publiziert: 2000-02-21

Überarbeitungen: 2001-02-07 [Update]

Anlass: Lehrveranstaltung "Einführung in Entwicklungsländerstudien", HBI Stuttgart, 1998/99

Unterrichtsmaterialien (gemäß § 46 (1) UrhG)

©opyright: Dieser Text steht der Allgemeinheit zur Verfügung. Eine Verwertung in Publikationen, die über übliche Zitate hinausgeht, bedarf der ausdrücklichen Genehmigung der Herausgeberin.

Dieser Text ist Bestandteil der Abteilung Entwicklungsländer von Tüpfli's Global Village Library.


Skript, das von den Teilnehmern am Wahlpflichtfach "Entwicklungsländerstudien" an der HBI Stuttgart erarbeitet wird.


0. Übersicht



Vorbemerkung:

Bei der Zusammenstellung des folgenden Bilderbogens waren vor allem Fragen des Copyrights entscheidend: zu welchen Rassen sind copyrightfreie Abbildungen erhältlich. Dennoch kann der Bilderbogen einen Eindruck über die genetische Vielfalt der Ziegenrassen geben, die es unbedingt zu erhalten gilt, da viele der abgebildeten Rassen besondere Eigenschaften (wie z.B. Immunität gegen Krankheiten) für spezielle Umwelten entwickelt haben. 

Die Leistungsbeschreibungen wurden zuverlässigen Quellen entnommen, konnten aber nicht selbst überprüft werden.


1.  'Internationale' Rassen, Europa, Nordamerika


Schweiz

Saanenziege, Schweiz (©Corbis)
Nutzung: Milch (ausgesprochene Milchziege), Fleisch, Häute
Jahresmilchmenge: 750 kg (ohne Kraftfuttergabe), Spitzenleistungen: 3500 [!] kg
"Es gibt wohl kaum ein Land, in dem Ziegen wegen der Milchleistung gehalten werden, in das nicht Saanenziegen exportiert wurden." (Sambraus, S. 172)
bekannteste und lange Zeit erfolgreichste Ziegenrasse der Welt
Deutschland

Bunte Deutsche Edelziege, Deutschland (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch, Häute, Milch
Jahresmilchmenge: 900 kg (Höchstleistungen: 1800 kg)
Fruchtbarkeit: 2,1 Zicklein pro Jahr und Geiß

Burenziege, Deutschland (Ursprung: Südafrika) (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch (ausgesprochene Fleischziege), Fell

Erzgebirgsziege, Sachsen, Deutschland (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch, Fleisch, Häute
Jahresmilchleistung: 700 kg

Thüringerwald-Ziege, Thüringen, Deutschland (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch, Häute
Milchleistung pro Laktation (180 Tage): 1000 kg
widerstandsfähig und anspruchslos
gefährdete Rasse

Weiße Deutsche Edelziege, Norddeutschland, Nordbaden, Deutschland (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch, Häute, Milch
Jahresmilchmenge: 950 kg (Höchstleitungen: 1800 kg)
Fruchtbarkeit: 2,1 Zicklein pro Jahr und Geiß
Wurde in viele Länder zur Verbesserung der dortigen Zucht exportiert

Polen

Uszlachnetiona Biala i Barwna, Polen (Bildquelle: FAO)
Nutzung
: Milch
Mazedonien

Macedonian Goat, Mazedonien (Bildquelle: FAO)
Nutzung:
Milch, Fleisch
Milchleistung  pro Laktation (210 Tage): 90 bis 110 kg

USA

Tennessee Fainting, USA (Bildquelle: FAO)
Nutzung:
Milch, Hobby
gefährdete Rasse

2. Afrika


Uganda

Mubende, Uganda (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Haut, Fleisch

Small East African, Uganda (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch

Togo

 


Hirte mit Zwergziegen, Togo, 1997 (Quelle: FAO)
Nutzung: Fleisch 
bedürfnislos, trypanosomentolerant
werden in Versuchsstationen mit europäischen Rassen oder Burenziegen gekreuzt, um Wirtschaftlichkeit zu steigern


3. Nordafrika und Naher Osten


Marokko

Berber, Marokko (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch, Fleisch


4. Südasien


Pakistan

Bauer mit Angoraziege, Pakistan, 1981 (Ursprung: Ankara (Türkei) = Angora) (Quelle: FAO)
Nutzung: Wolle (Mohair)
Jahresertrag an Wolle: 3 bis 4 kg (Geißen), 4 bis 5 kg (Böcke)
kälteempfindlich, Geißen gelten als schlechte Mütter

Indien

Malabari, Kerala, Indien (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch, Fleisch
Milch pro Laktation (172 Tage): 44 bis 62 kg

Bengal Black, Nordostindien (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch, Fleisch
Milch pro Laktation (119 Tage): 40 bis 58 kg

Barbari, Nordwestindien  (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch, Fleisch
Milch pro Laktation (35 bis 152 Tage): 100 bis 106 kg

Beetal, Punjab, Indien (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch, Fleisch
Milch pro Laktation (85 Tage): 94 kg

Changthangi, Kaschmir, Ladakh, Indien (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch, Wolle, Tragetier
Vliesertrag pro Jahr: 0,2 kg

Jamnapari, Uttar Pradesh, Indien (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch, Fleisch
Milch pro Laktation (bis 255 Tage): 158 bis 202 kg

Bangladesh

Bengal Deshi Chagal, Bangladesh (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch, Milch
Milch pro Laktation (91 Tage): 16 kg


5. Ostasien


China

Huai, Henan, China (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch, Haut

Matou, Hubei, Hunan, China (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch
Korea

Yemso, Südkorea (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Fleisch

Japan

Chubby, Goto-Insel, Japan (Bildquelle: FAO)
gefährdete Rasse

Tokara, Tokara-Insel, Japan (Bildquelle: FAO)
Nutzung:  Fleisch

6. Zentralasien und Russland


Russland

Gornoaltaiiskaya, Gorno Altai, Russland (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Wolle (Kaschmir), Fleisch

Orenburg, Orenburg, Tschelyabinsk, Baschkirien, Russland (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Wolle (Kaschmir), Milch
Milch pro Laktation (150 Tage): 97 kg

Pridonskaya, Don, untere Wolga, Russland (Bildquelle: FAO)
Nutzung:  Wolle (Kaschmir), Milch
Milch pro Laktation (158 Tage): 135 kg

Russkaya Belaya, nördliches europäisches Russland (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch
Milch pro Laktation: 550 kg
Georgien

Mingrelian, westliches Georgien (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Milch
Milch pro Laktation (150 Tage): 225 kg
Usbekistan

Chernye Pukhovye Kozy Uzbekistana, Usbekistan (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Wolle (Kaschmir), Milch
Vliesertrag pro Jahr: 0,45 kg

Kasachstan

Soviet Mohair, Kasachstan (Bildquelle: FAO)
Nutzung: Wolle (Mohair), Fleisch
Vliesertrag pro Jahr: 1,9 kg

Kirgisien

Don-Kirgiz Cross, Kirgisien (Bildquelle: FAO)
Nutzung:  Wolle (Kaschmir)
Vliesertrag pro Jahr: 0,55 kg

7. Quellen der Abbildungen und Beschreibungen


FAO:

DAD - IS Breeds Database / FAO. -- Zugriff am 2001-02-07. -- URL: http://dad.fao.org/en/Home.htm. -- [Dort auch ausführliche Informationen zu den einzelnen Rassen]

Porter:

Porter, Valerie: Goats of the world. -- Ipswich : Farming Press, ©1996. -- 179 S. : Ill. -- ISBN 0852363478. -- [Umfassende Übersicht über alle Ziegenrassen der Welt]. -- {Wenn Sie HIER klicken, können Sie dieses Buch bei amazon.de bestellen}

Sambraus:

Sambraus, Hans Hinrich: Atlas der Nutztierrassen : 250 Rassen in Wort und Bild. -- 5. Aufl. -- Stuttgart : Ulmer, 1996. -- 304 S. : Ill. -- ISBN 3800173484. -- {Wenn Sie HIER klicken, können Sie dieses Buch bei amazon.de bestellen}


Zu Anhang B: Bilderbogen einiger Schafrassen